Mitgliederversammlung TRIX EXPRESS Club Deutschland e.V.

 

Am 18.03.2017 fand die Jahreshauptversammlung des Trix Express Club Deutschland im Bahnmuseum in Koblenz-Lützel statt.

Die bisherige Arbeit wurde von den Mitgliedern anerkannt und der Vorstand entlastet. Bei der Neuwahl wurde im wesentlichen die bisherige Führung bestätigt (siehe Impressum).

 

Anschließend trafen sich alle Mitglieder zum Offenen Stammtisch mit dem Thema "Trix Neuheiten und ganze Züge". 

 

 

 

 

Basteltag beim Trix Express Club Deutschland e.V.

 

Zum Fahrtag am 25. März hatte der Trix Express Club Deutschland besondere Gäste eingeladen. Andreas Ulmen und Carsten Kroll präsentierten eine brandneue Technik, welche die Produktionswelt der Zukunft radikal verändern wird: 3-D-Druck. Die Inhaber der „Modellbau Innovation GmbH“ betrieben zwei 3-D-Drucker, die Besucher konnten bei der Enstehung der Teile zusehen. „MI-MODELLE.de“ kann jedes beliebige Teil anfertigen, sobald eine Konstruktionsdatei vorliegt. Die Spezialität der Firma sind Gebäude aus der Region Mittelrhein, die es nicht in Großserie gibt, zum Beispiel den Koblenzer Hauptbahnhof. Weiterhin werden LKW- und Feuerwehrfahrzeugmodelle nach Vorbildern aus dem Raum Koblenz-Neuwied hergestellt.

Im Rahmen des Basteltages zeigten Fachleute die Möglichkeiten heutiger Reparaturtechnik auf. Bernd Tauert demonstrierte an der BR 42 – ein wunderschönes, aber anspruchsvolles Dampflokmodell – das Machbare bei Restauration und Verbesserung der Fahreigenschaften. Andreas Hecker gab wertvolle Tipps zur V36 und BR 24.

Auf der Clubanlage fand abwechslungsreicher Fahrbetrieb statt. Viele Clubmitglieder schickten ihre privaten Modelle auf die Strecke. Vom „Schweineschnäuzchen“, einem Kleinbahn-Schienenbus der 30er Jahre, über einen dampfbespannten Güterzug aus Gußwagen, dem schweizerischen TEE „RAm“ oder einem Containerzug mit grüner 140 waren alle Epochen und Traktionsarten vertreten. Auf der Bergstrecke zog eine heute kurios anmutende E71 aus der Pionierzeit der E-Traktion ihre Runden. Eine überschwere Tenderlok der BR 96 schleppte ebenso klaglos ihre Anhängelast wie ein Nachkriegsschienenbus VT 98 seinen Fahrradanhänger. Alle Züge brachten ihren ganz eigenen Charakter zur Geltung und verwandelten die Anlage in ein kleines Eisenbahnparadies.

Das reichhaltige Programm der Veranstaltung fand großen Anklang bei den zahlreichen  Besuchern.

 

Bilder:

https://www.flickr.com/photos/103182487@N03/albums/72157678557450384